Aphten im Mund

Aphten im Mund, gegengurgeln mit OrAlpin Forte

Dich plagen Schmerzen und Brennen durch Aphten in deinem Mundraum? Beisst du dir auch immer wieder darauf und könntest schreien? Zudem möchtest du dein Leiden lieber ohne Chemie, sondern mit Naturkraft beheben?

Ob du nun einer von 10 Menschen bist, der unter Aphten im Mundraum leidet und so in seinem Alltag und Wohlbefinden eingeschränkt ist, oder du deine Mundraumhygiene einfach nur auf das nächste Level bringen willst – die gebrauchsfertige OrAlpin Forte Mundspülung unterstützt deinen Körper sanft, effektiv, nebenwirkungsfrei und natürlich!

Du willst ein natürliches Produkt, welches hoch wirksam und zugleich sanft, nachhaltig und nebenwirkungsfrei ist? Na dann, let’s shop!

 

Ursachen von Aphten im Mund

Die Ursache für wiederkehrende Aphten ist noch nicht wissenschaftlich fundiert nachgewiesen. Die Schleimhautverletzungen könnten aus einer Immunreaktion des Körpers resultieren, wobei die meisten Geplagten ansonsten gesund sind. Man vermutet, dass bestimmte Faktoren die Entstehung begünstigen können wie bspw.:

– psychische Belastungen, Stress, Sorgen, Probleme

– Eisen-, Zink-, Folsäure und Vitamin B12-Mangel

– Reaktion auf diverse Nahrungsmittel bzw. Getränke wie z.B. Tomaten, Alkohol, Nüsse, Zitrusfrüchte

– Hormonhaushalt der ins Schwanken gerät, z.B. im Rahmen des Menstruationszyklus

– geschwächtes Immunsystem, grundsätzlich oder aber auch durch die Einnahme spezieller Medikamente etc.

– kleine Verletzungen im Mundraum die  z.B. durch schlecht sitzenden Zahnersatz, Bissverletzungen (auf die Wange beissen), Verletzungen durch die Zahnbürste oder durch verwendete Instrumente beim Zahnarzt verursacht werden. Aber auch manche Lebensmittel können kleine Verletzungen auslösen, wie das klassische Frühstücksbrötchen.

– Medikamente (z.B. Entzündungshemmer), siehe auch geschwächtes Immunsystem

– mangelnde Mundhygiene bspw. nach einer Operation oder grundsätzlich

– im Zusammenhang mit anderen Krankheiten wie HIV-Infektion, Morbus Behçet, Sweet Syndrom, Zöliakie, Neutropenie, ernährungsbedingte Defizite, Darmerkrankungen (z. B. Morbus Crohn, Colitis ulcerosa oder Zöliakie)

– Habituelle Aphten (wiederkehrend) kommen familiär gehäuft vor, können durch die Genetik also auch erblich bedingt sein.

 

Behandlung: Was hilt bei Aphten im Mund?

Unsere Lösung für dich bei Aphten im Mund ist die OrAlpin Forte Mundspülung, welche als Wirkstoff HOCL (Anolyt) enthält und somit Hefepilze, Viren und Bakterien neutralisieren kann. Und das sogar, ohne Resistenzen oder Nebenwirkungen zu bilden. Während bei klassischen Mundspülungen explizit darauf hingewiesen wird, dass man diese auf keinen Fall verschlucken darf, ist das OrAlpin überhaupt nicht gefährlich. Zwar möchte man nach dem Gurgeln und Spülen die Flüssigkeiten nicht gerne herunterschlucken, aber wenn es passieren sollte, besteht kein Grund zur Sorge!

Spannend: Um das OrAlpin Forte herzustellen, nutzen wir die so genannte elektrochemische Aktivierung (ECA), bei der mit normalem Kochsalz angereichertes Wasser durch ein ECA-Gerät geführt und mit Strom versetzt wird. Dabei kommt es zu einem Elektrolysevorgang, der bewirkt, dass das Salzwasser in ein neutrales Anolyt umgewandelt wird. Der im neutralen Anolyt enthaltene Wirkstoff wirkt reinigend und ist dieselbe Verbindung, die die weissen Blutkörperchen in unserem eigenen Körper produzieren, um Krankheitserreger anzugreifen. Ist das nicht interessant? Unser Körper stellt das also sogar selbst her…

Und dieser aufregende Wirkstoff kann dich bei Mundgeruch, schwarzer Haarzunge, Parodontose, Gingivitis, Zahnfleischbluten, Mykosen, Aphten, Abszessen oder einfach prophylaktisch unterstützen.

Nebenwirkungsfrei und ohne chemische Zusätze wirkt hier die Kraft der Natur, denn mit der OrAlpin Forte Mundspülung erhältst du ein Naturkosmetikprodukt das wirkt!

Mehr dazu hier.

 

Faktencheck: Mundspülungen bei Aphten

Warum benutzen wir überhaupt Mundspülungen? Desinfizierende Mundspülungen unterstützen diverse Ziele in der Mundraumhygiene, sei es prophylaktisch, in Bezug auf Karies, Zahnfleischentzündungen oder Mundgeruch. Da wo Zahnbürste und Zahnseide nicht mehr ausreichend hinkommen, umspülen die antibakteriellen Lösungen Problemzonen wie Zahnzwischenräume, reichen weit in den Rachenraum hinein und leisten auch ihren Dienst für die Zungenhygiene. Mundspülungen sind in der Regel gebrauchsfertige Anwendungen, welche schon Anfang des 19. Jahrhunderts entwickelt wurden.

Es gibt verschiedene Auffassungen darüber, ob Mundspülungen die Mundflora* stabilisieren oder destabilisieren, allerdings wird es mehrheitlich schon so gesehen, dass der Nutzen überwiegt. Wenn wir dann auch noch beispielsweise an die Ablagerung von Viren im Mundraum denken, besonders zur Grippesaison, ist es sinnvoll, regelmässig die richtige Mundspülung zu nutzen.

Auch bei Menschen mit Zahnfleischbluten, Gingivitis, Parodontose, Mundpilzen, Aphten, Abszessen, schwarze Haarzunge usw. können verschiedene Produkte hilfreich sein, bspw. mit ätherischen Ölen. Natürlich gibt es auch sehr starke, medizinische Präparate wie chlorhexidinhaltige Mundspülungen. Hier sollte aber in Absprache mit dem Zahnarzt nicht dauerhaft gearbeitet werden, da es zu zahlreichen Nebenwirkungen kommen kann und Pilzbildung begünstigt wird. Zudem führt Chlorhexidin längerfristig zum Zelltod, da es Löcher in die Zellwände reisst. Da sind Zahnverfärbungen und Geschmacksirritationen noch die harmloseren Nebenwirkungen. Das kann dir mit OrAlpin nicht passieren.

*Es leben unzählige verschiedene Bakterien in unserer Mundhöhle, es ist also gut und wichtig, dass Bakterien etc. mit uns leben. Wenn durch ein geschwächtes Immunsystem, Medikamente, mangelnde Hygiene o.ä. das Gleichgewicht aus den Fugen gerät, dann sind wir anfälliger für Krankheiten im Mundraum. Daher finden wir es wichtig, dass mit natürlichen Präparaten die Gesundheit unterstützt, und die Wirkung von Zahnpasta und Co. mit Spülungen begleitet wird. In Bezug auf die vermeintliche Destabilisierung der Mundflora durch Mundspülungen, haben wir das Glück, dass die OrAlpin Forte Mundspülung sogar von Zahnärzten empfohlen wird, da sie die guten Bakterien die wir brauchen und überlebenswichtig sind, nicht entfernt, den nervigen Mundbewohnern aber den Gar ausmacht.

 

Was sind Aphten eigentlich genau?

Aphten kommen häufig in der Mundschleimhaut vor. Sie sind milchig-weiß belegte Schleimhautdefekte mit rötlichem Rand und können Schmerzen und Brennen verursachen. Ausser der Mundschleimhaut können Aphten auch auf Zahnfleisch, Zungenspitze, im Gaumen oder an der Innenseite der Lippe vorkommen. Die kleinen Geschwüre sind rund oder oval und heilen in der Regel relativ schnell wieder ab. Sie sind zwar harmlos, beeinträchtigen aber das Wohlbefinden erheblich, besonders, wenn sie immer wiederkehren. Jede Minute mit Aphten ist also eine Minute zu viel. Die gute Nachricht? Du kannst jetzt etwas dagegen tun!

 

Aphten als einmaliges Phänomen oder Wiederholungstäter

Aphten können immer wieder auftreten, dann werden sie habituelle Aphten genannt oder aber chronisch rezidivierende Aphten. Interessanter Weise kommen diese wiederkehrenden Aphten eher bei Frauen vor.

 

Weitere Einsatzgebiete von OrAlpin Forte

Egal ob du unter Aphten, Mundgeruch, schwarzer Haarzunge, Parodontose, Gingivitis, Zahnfleischbluten, Mykosen, oder Abszessen leidest oder einfach deine Mundraumhygiene prophylaktisch unterstützen möchtest – mit der OrAlpin Forte Mundspülung hat du ein Naturkosmetikum zur Hand, welches dich durch deinen Alltag begleitet und dir ein strahlendes Lächeln, sowie Erleichterung verschafft.

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.